Krank durch Stress - Umfrage: Belastungen in Familie und Beruf verursachen häufig Schmerzen und Verspannungen

Baierbrunn (ots) - Wenn die Belastungen zu groß werden, der Stress in Job oder Privatleben nicht mehr nachlässt, leidet die Gesundheit. Diese Erfahrung müssen viele Deutsche machen - wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag der "Apotheken Umschau" belegt. So klagt ein Viertel der Deutschen (25,8 %), sie hätten in Folge von Stress häufig Kopfschmerzen sowie Nacken- oder Schulterverspannungen. Fast genauso viele (22,2 %) haben Schlafprobleme. Rund jedem Siebten (13,3 %) schlägt übermäßige Belastung zudem auf den Magen. Ebenso viele (13,2 %) fühlen sich wie ausgebrannt, haben das Gefühl irgendwann umzukippen. Besonders betroffen sind von stressbedingten Krankheiten die Frauen. Von ihnen sagen im Vergleich deutlich mehr, sie litten bei Belastungen unter Kopfschmerzen und Verspannungen (Frauen: 32,6 %; Männer:18,6 %), könnten nicht mehr richtig schlafen (Frauen: 26,2 %; Männer: 18,0 %), hätten Magen-Darm-Probleme (Frauen: 16,5 %; Männer: 10,0 %) oder sie fühlten sich ausgebrannt (Frauen: 17,1 %; Männer: 9,1 %). Mehr Infos unter www.apotheken-umschau.de/Stress .

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau", durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 2047 Personen ab 14 Jahren, darunter 1054 Frauen und 993 Männer.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe "Apotheken Umschau" zur Veröffentlichung frei.



Pressekontakt: Ruth Pirhalla Tel. 089 / 744 33 123 Fax 089 / 744 33 459 E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de www.wortundbildverlag.de www.apotheken-umschau.de
Quelle