Wildpastete

1 Bewertung
publiziert auf 1001-Rezept vor 13 Jahren
Share |
Aufwand

URL
Einbetten
Aufrufe 178
Kalorien: - Zubereitungszeit -

Zutaten

Teig:: Füllung::

Zubereitung

Aus den Zutaten für den Teig wird ein trockener Teig unter der Zugabe des erwärmten Schmalzes hergestellt. Den Teig nun mindestens 1 Stunde im Kühlschrank zugedeckt ruhen lassen.
Inzwischen die Hälfte des Wildfleisches, das Kalbfleisch und den Speck durch einen mittelfeinen Fleischwolf drehen. Die Leber in der Butter leicht abbräunen, mit Armagnac löschen und herausnehmen.
Im Bratenfond die gewürfelten Zwiebeln dünsten. Die Pistazien grob hacken. Die Leber und das Wildfleisch fein würfeln und kräftig würzen.
Die durchgedrehte Fleischmasse, Zwiebeln, Pistazien und den Bratenfond gut vermischen und kräftig abschmecken. Wild und Leber unterheben.
Den Pastetenteig auf etwas Mehl ausrollen und eine ausgefettete Form damit auslegen. Dabei genügend Teig für den Deckel zurückbehalten.
Die Fleischfüllung hineingeben, glattstreichen, den Deckel auflegen und gut andrücken. Mit einer Nadel mehrmals in den Deckel stechen, damit der Backdampf entweichen kann. Dann den Deckel mit dem verquirlten Eigelb bestreichen und die Pastete in dem vorgeheizten Backofen (E: 200-225°C, G: Stufe 3-31/2) ca. 90 Minuten backen. Garprobe mit einem Holzspießchen machen, bleibt es beim Herausziehen trocken, ist die Pastete gar. Herausnehmen und über Nacht auskühlen lassen. Aus der Form stürzen, in Scheiben schneiden, anrichten und servieren.
Dazu paßt hervorragend Weichselkirschmus.

< Wildpastetchen mit Edelkastanien
Wildpfeffer >