Rheinische Pepse / Surbrade for arm Lüt

1 Bewertung
publiziert auf 1001-Rezept vor 14 Jahren
Share |
Aufwand

URL
Einbetten
Aufrufe 32
Kalorien: - Zubereitungszeit -

Zutaten für (4 Portionen)

BEIZE: BRATEN:

Zubereitung

Für die Beize Essig und Wasser in einen Topf gießen, Zwiebel, Möhre und Sellerie putzen und zusammen mit den anderen Zutaten zugeben und einmal kräftig durchkochen.
Sobald die Beize abgekühlt ist, das Bratenfleisch hinein geben und bei öfterem Wenden 2 Tage an einem kühlen Ort ziehen lassen.
Backofen rechtzeitig auf 200° C vorheizen.
Dann das Fleisch aus der Beize nehmen, abtupfen, mit Salz und Pfeffer würzen.
Wurzelgemüse ebenfalls aus der Beize nehmen und abtropfen lassen.
Schweineschmalz in einem Bräter erhitzen, Braten zusammen mit Wurzelgemüse anbraten, Mehl (I) zugeben, kurz mitrösten und mit der Hälfte der Beize ablöschen.
Den Braten bei 200° C etwa 1 1/2 Stunden im Backofen schmoren lassen.
Fleisch herausnehmen, Bratenfond mit der restlichen Beize loskochen, Mehl (II) in kaltem Wasser anrühren und damit die Sauce abbinden.
Wenn die Sauce zu sauer sein sollte, kann man sie mit etwas Zucker süßen.
Sauce durchsieben und zum Braten reichen.
Dazu schmecken Kartoffelklöße und Rotkohl.
#AT Tom Frank #D 03.08.2003 #NI ** #NO Gepostet von: Tom Frank #NO EMail: T.FRANK@NADESHDA.org

< RHEINISCHE MUTZENMANDELN
Rheinische Putenfleischsülze (Cholesterin) >