Krüstchen-Gulasch mit Röggelchen

1 Bewertung
publiziert auf 1001-Rezept vor 14 Jahren
Share |
Aufwand

URL
Einbetten
Aufrufe 1279
Kalorien: - Zubereitungszeit -

Zutaten für (4 Portionen)

Quelle:

Zubereitung

(*) Aus der Schulter oder Oberschale und moeglichst aus artgerechter Tierhaltung.
Rindfleisch in Wuerfel schneiden und in 2 El Schmalz kraeftig anbraten. Am besten in zwei oder drei Portionen, damit das Fleisch auf keinen Fall Wasser zieht, da es sonst zaeh wird und nicht richtig anbraet. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schaelen und in sehr duenne Streifen schneiden. Die angebratenen Fleischwuerfel wieder aus dem Schmortopf nehmen. Das restliche Schmalz hineingeben und die Zwiebelstreifen darin anduensten, bis sie eine hellgelbe Farbe haben. Die Fleischwuerfel wieder zugeben, ausserdem Paprikapulver und Tomatenmark unterruehren und kurz mitschmoren lassen. Mit Rotwein abloeschen und den Bratfond gruendlich loskochen. Einen halben Liter Wasser angiessen, die geschaelte Knoblauchzehe, etwas abgeriebene Zitronenschale, Cayennepfeffer und Salz hinzufuegen und das Ganze 1 1/2 bis 1 3/4 Stunde bei schwacher Hitze koecheln lassen, bis das Fleisch schoen weich ist. Zum Schluss noch mal kraeftig mit Cayennepfeffer, frischgemahlenem Pfeffer und Salz abschmecken.
Zum Kruestchen-Gulasch serviert Patrick Berger warme Roeggelchen, also kleine Roggenbroetchen, die es in Koeln immer als Doppel gibt. Normale Roggenbroetchen passen natuerlich auch. Und als Getraenk gibt es ein Koelsch - oder auch zwei, drei.
http://www.wdr.de/radio/wdr2/westzeit/kochen030227.pdf

< Krüschtorte
Kräbeli >