Hirvikäristys Gebratenes Elchfleisch

1 Bewertung
publiziert auf 1001-Rezept vor 14 Jahren
Share |
Aufwand

URL
Einbetten
Aufrufe 285
Kalorien: - Zubereitungszeit -

Zutaten für (4 Pers.)

Zubereitung

Das würzige Elchfleisch ist selbst in Finnland eine gesuchte Spezialität. In Deutschland und Frankreich dürfte es nur gelegentlich in den großen Warenhausketten mit gut sortierten Lebensmittelabteilungen zu kaufen sein. Als Ersatz können Sie Hirsch nehmen - schließlich ist der Elch die größte und die schwerste Hirschart und ähnelt im Geschmack unserem Hirsch. Elche werden von September bis November gejagt. Außerhalb der Saison wird ihr Fleisch nur tiefgefroren verkauft. Kulinarisch interessant sind nur Elchkälber und Jungbullen bis zum ersten Lebensjahr.
Um das Elchfleisch in dünne Scheiben schneiden zu können, müssen Sie es für etwa eine Stunde in das Eisfach legen. Wenn Sie eingefrorenes Elchfleisch verwenden, tauen Sie es vor dem Schneiden nicht vollständig auf. Leicht gefrorenes Fleisch ist fest und lässt sich mit einem großen schweren Messer oder einem Allesschneider recht einfach in hauchdünne Scheiben schneiden, durch die das Messer schon durchscheinen sollte.
Man brät die Fleischscheiben in einer schweren Pfanne in Einzelportionen in der Butter an. Die Pfanne darf nicht zu voll sein, damit das Fleisch kein Wasser zieht. Gebratenes Fleisch stellt man in einer angewärmten Schüssel beiseite. Wenn alle Fleischscheiben gebraten sind, gibt man sie alle noch einmal in die Pfanne und gießt das Wasser an. Wenn das Wasser verdampft ist, sind die Elchfleischscheiben servierbereit. Man würzt es sich auf dem Teller ganz nach Geschmack.
TIPP:
-Hauchdünne Scheiben können Sie nur von leicht angefrorenem Fleisch schneiden. Auch Carpaccio von Fleisch (oder Fisch) wird auf diese Weise geschnitten.

< HIRTENTOPF NACH HORST SCHARFENBERG
Historisch: Johannisbeerensaft ohne Zucker >