Eiweiß

1 Bewertung
publiziert auf 1001-Rezept vor 14 Jahren
Share |
Aufwand

URL
Einbetten
Aufrufe 43
Kalorien: - Zubereitungszeit -

Zutaten für (1 Info)

Quelle TV-Sendung: "PRAXIS täglich" im ZDF Erfasst *RK* 06.06.02 von Barbara Langer:

Zubereitung

Eiweiss ist notwendig fuer den Koerperaufbau und in grossen Mengen in fast allen tierischen und vielen pflanzlichen Lebensmitteln enthalten, besonders in Bohnen und Samen.
Aufbau und Funktion:
Eiweisse bzw. Proteine sind chemische Verbindungen aus Kohlen-, Wasser-, Sauer- und Stickstoff. Der menschliche Organismus zerlegt die Proteine in ihre Bestandteile, die Aminosaeuren und bildet aus ihnen das koerperliche Eiweiss. Dafuer werden 22 verschiedene Aminosaeuren benoetigt. Sie kombinieren sich zu Tausenden verschiedener Proteine, die als Enzyme, Transport-, Farbstoffe oder Hormone eine Vielzahl von Aufgaben in unserem Organismus uebernehmen, wie zum Beispiel die Wiederherstellung von gebrauchtem oder geschwaechtem Zellmaterial. Weitere Aufgaben sind Transportfunktionen im Blut, beispielsweise fuer Eisen. Darueber hinaus ist Eiweiss auch am Stoffwechsel und dem Abwehrsystem des Koerpers beteiligt. Die meisten Proteine produziert der Koerper selbst, acht davon muessen jedoch ueber die Nahrung regelmaessig zugefuehrt werden. Sie sind die essentiellen Aminosaeuren, von denen unsere Gesundheit und Leistungsfaehigkeit entscheidend abhaengen.
Eiweissmangel:
In den westlichen Industrienationen kann es mit dem hohen Verzehr an Fleisch, Milch und Eiern kaum zu einer Unterversorgung an Eiweiss kommen, es sei denn, man ernaehrt sich unausgewogen vegetarisch. Die meisten Menschen jedoch nehmen etwa das Zwei- bis Dreifache des empfohlenen Tagesbedarfs von 0,8 - 1,2 g zu sich. Ob ein Zuviel an Eiweiss mit der Nahrung zu gesundheitlichen Schaeden fuehren kann, ist umstritten. Es wird ein Zusammenhang zwischen zu hoher Eiweissaufnahme und Nierenfunktionsstoerungen diskutiert.
Wo kommt Eiweiss vor? Pflanzliches Eiweiss ist in Getreide, Soja, Kartoffeln, Nuessen und Huelsenfruechten enthalten. Tierisches Eiweiss steckt in Fleisch, Eiern, Molkereiprodukten und Fisch. Am besten fuer die Gesundheit ist eine Kombination aus tierischem und pflanzlichem Eiweiss, wie zum Beispiel Quark auf Vollkornbrot oder Kartoffeln mit Ruehr- oder Spiegelei.
Worauf muessen Vegetarier und Veganer achten? Auch bei einer vegetarischen oder sogar rein pflanzlichen (veganen) Ernaehrung kann der Koerper mit allen wichtigen Proteinen bzw. Eiweissen versorgt werden, wenn die Lebensmittel richtig miteinander kombiniert werden. Pflanzliche Eiweisslieferanten haben sogar den Vorteil, dass mit ihnen weniger Fett aufgenommen wird als mit tierischen.

< EIWEISSVERWENDUNG: CAKE FINANCIER
Eiweiß-Kuchen. >