Frühjahrsgemüse - Ideal zum Abnehmen

1 Bewertung
publiziert auf 1001-Rezept vor 12 Jahren
Share |
Aufwand

URL
Einbetten
Aufrufe 688
Kalorien: - Zubereitungszeit -

Zutaten für (1 Info)

Quelle TV-Sendung: "PRAXIS täglich" Erfasst *RK* 16.04.02 von Barbara Langer:

Zubereitung

Frisches Fruehjahrsgemuese ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Aromastoffen, die verantwortlich fuer den guten Geschmack sind. Da es fast keine Kalorien hat, ist es zum Abnehmen besonders geeignet. Ernaehrungswissenschaftler empfehlen rund 400 Gramm am Tag.
Karotten haben ein angenehmes Aroma, einen hohen Naehrwert und wenig Kalorien. Es gibt sie in vielfaeltigen Variationen: Vom Moehrensaft ueber Kochgemuese bis zur Rohkost. Die Karotte besteht zu 86 Prozent aus Wasser und zu einem Prozent aus Eiweiss. An Mineralstoffen enthaelt sie vor allem Natrium, Kalium, Calcium, Phosphor und Eisen. Und an Vitaminen E, K, C und Vitamine der B-Gruppe. Bekannt ist sie aber vor allem durch ihren hohen Gehalt an Provitamin A, auch Beta- Carotin genannt. Unser Koerper kann es in Vitamin A umwandeln, das unsere Haut schuetzt und unser Sehvermoegen staerkt. Beta- Carotin kann ausserdem das Immunsystem gegen Schadstoffe staerken. Die Aktivitaet der Abwehrzellen steigt und die Zahl der koerpereigenen Killerzellen nimmt zu. Zudem zeigen wissenschaftliche Studien, dass dieses Vitamin bestimmten Krebsarten, wie zum Beispiel Lungenkrebs, vorbeugt. Karotten enthalten auch eine Menge Ballaststoffe, wie beispielsweise Pektin. Dieser Stoff soll gegen Krebs (ueber den Darm) und Arteriosklerose vorbeugen.
Zuviel Karotten sind allerdings nicht gesund. Im Rahmen einer normalen Ernaehrung besteht kein Grund zur Sorge. Diabetiker sollten auf Grund des hohen Zuckergehaltes nicht zu viele Karotten zu sich nehmen.
Rhabarber zaehlt ebenfalls zu Gemuese, wird aber vorwiegend wie Obst verwendet. Er liefert Vitamin A und C und ist mit 14 Kalorien pro 100 g besonders kalorienarm. Ausserdem besitzt er eine blutreinigende Wirkung, unterstuetzt die Verdauung und regt den Gallefluss an.
Kohlrabi zaehlt zu den Kohlarten und ist eine Kreuzung zwischen Kohl und Rettich. Er enthaelt aber Ballaststoffe, die keine so blaehende Wirkung wie andere Kohlarten haben. Ausserdem enthaelt er reichlich Vitamin C, Magnesium und Kalium. Beim Einkauf sollten Sie darauf achten, keine aufgeplatzten Knollen zu kaufen. Ein Tipp: Verwenden Sie die kleineren Blaetter des Kohlrabis mit, da sie reich an Mineralstoffen und Betacarotin sind.
Radieschen und Rettiche gehoeren zu einer alten Gemuesefamilie, die aus Vorderasien stammt. Hier zu Lande sind sie ein fester Bestandteil der Ernaehrung. Doch nicht nur roh kann man sie zubereiten, auch geduenstet sind diese scharfen Gemuese ein Genuss. Sie enthalten Vitamin C, Kalium, Ballaststoffe und aetherische Oele, die fuer den scharfen Geschmack diese Gemueses verantwortlich sind.
Ein Tipp: Von Radieschen und Moehren sollte man gleich nach dem Kauf die Blaetter abschneiden, dadurch werden sie im Kuehlschrank nicht so schnell runzelig.

< Frühjahrkur-Salat (pink)
Frühlings-Energiesalat mit Wildkräutern (Basisch) >