Spinatknödel

1 Bewertung
publiziert auf 1001-Rezept vor 15 Jahren
Share |
Aufwand

URL
Einbetten
Aufrufe 199
Kalorien: - Zubereitungszeit -

Zutaten für (12 Knödel)

Erfasst *Rk* Am 14.08.00 Von Ulli Fetzer Nach Alfred Biolek Die Rezepte meiner Gäste Maria und Margot Hellwig:
Quelle:

Zubereitung

Das Brot in duenne Scheiben schneiden. Die Milch in einem Topf sehr warm werden lassen, aber nicht aufkochen. Die Brotscheiben mit so viel heisser Milch anfeuchten, wie das Brot aufnimmt.
Den Spinat gut waschen, in Salzwasser einige Minuten ueberbruehen. In ein Sieb abgie-ssen, gut ausdruecken und fein hacken oder passieren.
Die Butter zerlassen, zerdrueckte Knoblauchzehe und die fein gehackte Zwiebel darin anduensten, den gehackten Spinat zugeben und alles 5 Minuten duensten, etwas abkuehlen lassen.
Die Eier und den Spinat zum Brot geben, vermischen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskat abschmecken, Mehl' und Semmelbroesel zugeben.
Die Arbeitsflaeche mit Mehl bestaeuben. Mit nassen Haenden aus der Masse kleine Knoedel formen und leicht in dem Mehl wenden. Reichlich Salzwasser - die Knoedel gehen beim Kochen auf und brauchen Platz zum Schwimmen erhitzen. Wenn das Wasser sprudelnd kocht, die Knoedel einlegen und bei schwaecherer Hitze ohne Deckel etwa 15 Minuten leise koecheln lassen.
Die 80 g Butter in einem Pfaennchen zerlassen. Die fertigen Knoedel abtropfen lassen, mit dem (natuerlich frisch) geriebenen Parmesan bestreuen und mit zerlassener Butter uebergiessen, gleich servieren.
Tipps:
In Bayern gibt es fertig aufgeschnittenes Knoedelbrot dann die entsprechende Menge nehmen. Es heisst, wenn man eine Eierschale mit ins Kochwasser gibt, zerfallen die Knoedel nicht. Sicherer ist es, zuerst einen Probeknoedel zu kochen. Wenn er zerfaellt, noch etwas Mehl zugeben; wird er zu fest, noch ein Eigelb unter den Teig mischen. Die fertigen Knoedel lassen sich auch gut einfrieren.

< Spinatknoepfle mit Gorgonzola
Spinatknödel #2 >