Waadtländische Käsefondue

1 Bewertung
publiziert auf 1001-Rezept vor 14 Jahren
Share |
Aufwand

URL
Einbetten
Aufrufe 64
Kalorien: - Zubereitungszeit -

Zutaten für (4 Portionen)

Quelle:

Zubereitung

Fuer die, die es nicht wissen: Greyerzer Kaese ist Nicht der mit den grossen Loechern (das ist Emmentaler), sondern der mit den Kleinen - oft auch Ohne - Loechern.
Sehr wichtig fuer eine gute Fondue ist der sogenannte 'caquelon': es ist ein emaillierter Gusseisentopf. Nur damit kann man vermeiden, dass die Fondue oertlich ueberhitzt wird.
Den 'caquelon' innen mit dem Knoblauch einreiben, bzw. - falls man Knoblauch gerne hat - die Knoblauchzehe(n) grob hacken und in den 'caquelon' tun. Weisswein dazu giessen und lauwarm werden lassen; Kaese hinzufuegen und Unter Staendigem Ruehren schmelzen lassen. Die Temperatur steigern - nicht zu schnell - bis zum Kochen. Die Maisstaerke mit dem Kirsch anmachen und unter Ruehren zu der Kaesemischung hinzufuegen. mit Pfeffer und Muskatnuss wuerzen. Noch kurz aufkochen. Auf ein Rechaud stellen und so einstellen, dass die Kaesemischung nur noch leise koechelt - und mit dem Essen anfangen (Brotwuerfel auf der Gabel aufspiessen und in die Fondue tauchen).
Es gibt natuerlich eine Unmenge an traditionellen Kaesefondue- Rezepten, wobei die Kaesesorte und/oder der Wein variiert wird: Z.B.:
~- Freiburgische Fondue: wird ohne Wein gemacht. Man nimmt eine ganz spezielle Kaesesorte - der 'Vacherin de Fribourg' und vermischt ihn nur mit Wasser. Schwierig zu machen (und schwierig zu verdauen, da der 'Vacherin' sehr viel Fett enthaelt).
~- Neuenburgische Fondue: laesst sich wie die waadtlaendische Fondue zu- bereiten, man nimmt aber eine Mischung aus Greyerzer und Emmentaler (halb/halb) und - natuerlich - einen Weisswein aus dem Kanton Neuenburg.

< Waadtländer Weintarte mit Champagnersabayon
Waadtländische Weintarte (Tarte au vin) >