Gefüllte pochierte Kaninchenkeule

1 Bewertung
publiziert auf 1001-Rezept vor 16 Jahren
Share |
Aufwand

URL
Einbetten
Aufrufe 19
Kalorien: - Zubereitungszeit -

Zutaten für (4 Portionen)

Für Die Füllung: Gemüse Als Beilage: Für Den Fond: Quelle Nach: Siegfried W. Rossal - Pöschtli in Magden Erfasst von Rene Gagnaux:

Zubereitung

Vorbereiten:
Die Knochen der Keulen ausloesen, ohne das Fleisch zu zerschneiden, damit spaeter die Fuellung ganz von Muskelfleisch umschlossen ist. Den Haxenknochen nicht ausloesen.
Das Fleisch fuer die Fuellung mit Salz, Pfeffer, Kerbel und Sherry wuerzen und fein puerieren. Die Fleischmasse durch ein feines Sieb streichen und den kalten Rahm darunterruehren.
Die Kaninchenkeulen innen mit Salz und Pfeffer wuerzen und mit den zarten Spinatblaettern auslegen. Die Fleischmasse in die Keulen fuellen und die Gemuesestaebchen abwechselnd dekorativ hineinlegen. Die gefuellten Kaninchenkeulen mit einer Nadel und duenner Schnur gut zunaehen. Die Keulen koennen einige Stunden vor dem Pochieren vorbereitet werden.
Zubereitung:
Den Gefluegelfonds aufkochen, dann die Kaninchenkeulen hineingeben und bei ca. 85 Grad 10 Minuten ziehen lassen. Die Keulen muessen vollstaendig von der Bruehe bedeckt sein. Nach den ersten paar Minuten den Schaum von der Oberflaeche abschoepfen, Pfeffer-, Koriander- und Pimentkoerner, den Thymian und das Salz beifuegen. Die Gemuese werden in demselben Fond gegart. Fuer die Karotten je nach Dicke 12 bis 15 Minuten, fuer die Rueben ca. 10 Minuten, fuer den Lauch ca. 8 Minuten und fuer die kleinen Broccolirosen ca. 3 Minuten Garzeit rechnen.
Die Keulen in zentimeterdicke Scheiben schneiden und mit der kraeftigen Bruehe, den Gemuesen und mit Bouillonkartoffeln oder Reis servieren.
Die gefuellten Keulen eignen sich auch vorzueglich zum Braten.

< GEFÜLLTE PLJESKAVICA (HACKBOULETTEN)
Gefüllte Polenta (Graubünden) >