KREBSE AUF BERLINER ART

1 Bewertung
publiziert auf 1001-Rezept vor 14 Jahren
Share |
Aufwand

URL
Einbetten
Aufrufe 43
Kalorien: - Zubereitungszeit -

Zutaten für (4 Portionen)

ERFASST *RK* AM 26.04.01 VON: Quelle:

Zubereitung

Die gewaschene Krebse legt man am besten in einen Drahtkorb, taucht sie in kochendes Wasser ein, um sie zu toeten und laesst sie dann gut abtropfen. In einem grossen flachen Topf werden 60 g Butter geschmolzen, darin die Gemuesewuerfelchen und die Krebse angeschwitzt und dabei mehrmals durchgeruehrt. Die Gemuese duerfen beim Anschwitzen keine Farbe bekommen. Mit dem Weisswein wird nun abgeloescht, die Fleischbruehe, der Fisch- und Champignonfond dazugegossen, das Kraeuterbuendel eingelegt und der Topf mit einem Deckel verschlossen.
Nach 6 Minuten Kochdauer entnimmt man die Krebse mit einem Schaumloeffel, laesst sie ein wenig abkuehlen, um sie danach auszubrechen und das Krebsfleisch in einem Anrichtegeschirr (schoener Topf, Schuessel) warmzustellen.
Waehren dieser Zeit wird die Krebsbruehe mit den Gemuesen um ein gutes Drittel eingekocht. Aus dem reduzierten Fond entfernt man nun das Kraeuterbuendel, ruehrt die uebrige Butter darunter, wuerzt mit Pfeffer (Salz wird kaum erforderlich sein) und Cognac, gibt noch die frischen Kraeuter dazu und giesst die vollendete Bruehe ueber die ausgebrochenen Krebscheren und Schwaenze.
Krebse in dieser Zubereitung koennen auch im ganzen aufgetragen werden.

< Krebsbutter, Hummerbutter
KREBSE AUF BORDELAISER ART >