Christas Borschtsch

1 Bewertung
publiziert auf 1001-Rezept vor 14 Jahren
Share |
Aufwand

URL
Einbetten
Aufrufe 163
Kalorien: - Zubereitungszeit -

Zutaten für (4 Servings)

REF: Quelle:

Zubereitung

Soeben habe ich bei einer jungen Slawistin den besten Borschtsch meines Lebens gegessen und von ihr das Rezept dieser Wundersuppe bekommen. Es handelt sich dabei natuerlich nur um eine der mindestens fuenfzig verschiedenen Zubereitungsarten, die unter diesem Namen in Russland, der Ukraine, Rumaenien und Polen kursieren.
Man schneidet alle Gemuese klein (die Randen wuerfeln), gibt sie in einen Kochtopf und fuegt Wasser bei, bis alles bedeckt ist. Dann gibt man den Essig und sparsam Bouillonwuerze und Salz bei und laesst zwoelf Stunden bei kleinster Hitze koecheln. Dabei reduziert sich die Fluessigkeit auf mehr als die Haelfte und verliert ihre schoene rote Farbe. Vor dem Essen gibt man deshalb die weggelegte, gewuerfelte Rande und die ebenfalls gewuerfelten Kartoffeln bei. Wenn die letzteren gekocht sind, den Borschtsch abschmecken, mit gehackter Petersilie bestreuen und mit Sauerrahm servieren.
Anstelle dieser vegetarischen Variante kann man auch 1 Pfund Rindsvoressen mitkochen, das erst 2 Stunden vor dem Ablauf der gesamten Kochzeit der Suppe beigefuegt wird.

< Chriesipraegel (Appenzell)
CHRISTBAUMSCHMUCK >