Kathrins Christstollen

1 Bewertung
publiziert auf 1001-Rezept vor 12 Jahren
Share |
Aufwand

URL
Einbetten
Aufrufe 379
Kalorien: - Zubereitungszeit -

Zutaten für (2 Stollen)

Zubereitung

Das Mehl in eine grosse Schuessel sieben und in die Mitte eine Mulde druecken. Die Hefe in 4 EL Milch aufloesen und in die Vertiefung geben. Mit etwas Mehl zu einem Vorteig verruehren. Mit einem Tuch zugedeckt an einem warmen Platz 15 Minuten gehen lassen.
Den restlichen Zucker, die restliche Milch, die Butter, das Schmalz, die Zitronenschale, die Eier und das Salz dazugeben. Alles gut verkneten und so lange schlagen, bis der Teig sich vom Schuesselrand loest und Blasen wirft. Den Teig an einem warmen Platz so lange gehen lassen, bis er das doppelte Volumen erreicht hat; das dauert etwa 40 Minuten.
Die Rosinen und Korinthen in lauwarmem Wasser waschen, abtropfen lassen, mit Kuechenkrepp trocken tupfen, dann in eine Schuessel geben und mit dem Rum begiessen.
Das Zitronat, das Orangeat und die Mandelstifte unter den Hefeteig kneten und nochmals 30 Minuten gehen lassen.
Aus dem Teig zwei etwa 5 cm dicke ovale Rollen formen. Beide Rollen der Laenge nach mit einem dicken Holzloeffelstiel so eindruecken, dass eine Seite zwei Drittel, die andere ein Drittel Teigbreite ergibt. Die schmalen Seiten mit dem Nudelholz etwas ausrollen. In die Mitte der breiten Seiten mit dem Holz eine Vertiefung druecken und die schmalen Seiten so einschlagen, dass die Endkanten in den Vertiefungen liegen. Bei dem Arbeitsvorgang moeglichst kein Mehl mehr verwenden, es macht den Teig bruechig.
Die Stollen mit genuegend Abstand voneinander auf das Backblech legen und auf die mittlere Schiene des auf 200 Grad vorgeheizten Backofens 1 1/4 Stunden backen. Mit einem Holzspiesschen die Garprobe machen. Die Stollen noch heiss mit der zerlassenen Butter bestreichen und mit dem Puderzucker besieben. Diesen Vorgang ein- bis zweimal wiederholen, damit die "Kruste" schoen fest wird. Der Stollen sollte an einem kuehlen Ort (am besten 6 Wochen) gelagert werden.

< Kathrins Bärlauch-Pesto
Kathrins Espressokuchen >