Salattorte

1 Bewertung
publiziert auf 1001-Rezept vor 13 Jahren
Share |
Aufwand

URL
Einbetten
Aufrufe 944
Kalorien: - Zubereitungszeit -

Zutaten für (1 Rezept)

Salattorte:: Dekoration:: Dressing:: Quelle Lokalzeit Muensterland, "Kuchenbuffet", WDR 10.07.2004; Rezept von Otto Duerschlag, Muenster-Amelsbueren Erfasst von Christina Phil:

Zubereitung

Die Salatblaetter vom Strunk loesen, gruendlich waschen und am besten in einer Salatschleuder trocken schleudern. Wichtig ist, dass moeglichst kein Wasser daran zurueck bleibt. Die Radieschen vom Gruen befreien und zusammen mit Tomaten, Porree und der Gurke waschen und trocknen. Die Salatblaetter etwas zerrupfen, die Gemuese in duenne Scheiben schneiden und in getrennten Schuesseln bereit stellen. Die Gemuesezwiebel pellen und sehr fein schneiden. Die hartgekochten Eier ebenfalls in Scheiben schneiden.
Einen variablen Tortenring (oder einen Springformrand) auf eine runde Servierplatte setzen. Als unterste Lage den Boden mit Salatblaettern bedecken, dann nach und nach die anderen Zutaten lagenweise einschichten, ab und zu eine Schicht aus Salatblaettern dazwischen legen. Die oberste Schicht sollen ebenfalls Salatblaetter bilden. Nach Belieben darauf noch um den Rand einen Ring aus Tomatenscheiben legen. Die Salattorte mit Frischhaltefolie bedecken und 24 Stunden lang in den Kuehlschrank stellen. Waehrend dieser Zeit sacken die Zutaten etwas zusammen, werden aber nicht matschig. Vor dem Servieren den Feldsalat waschen und trocknen und locker darauf verteilen, danach die Kapuzinerkresseblueten darauf setzen.
Fuer das Dressing alle Zutaten bis auf die Kraeuter mit einem Schneebesen oder einem Puerierstab gruendlich miteinander vermischen. Eventuell nochmals mit Salz, Pfeffer und/oder Essig nachwuerzen, zum Schluss die frischen Kraeuter unterheben. Die Torte am besten mit einem Elektromesser zerteilen und mit dem Dressing servieren.
Tipp: Am besten passt dazu Brot. Die Salattorte bietet viele Variationsmoeglichkeiten und laedt zum Experimentieren ein. Statt Aufschnitt kann man z. B. gekochten Schinken, gekochtes oder gebratenes Huhn, geraeucherten oder gebeizten Lachs oder Thunfisch aus der Dose nehmen. Die Kapuzinerkresseblueten haben eine besonders leuchtende gelb-orange Farbe und sind essbar. Beim Salatdressing passen ebenfalls verschiedene Kreationen, auch die auf Oel/Essig-Basis. Das Dressing sollte allerdings immer fertig geruehrt dazu gereicht werden.
http://www.wdr.de/studio/muenster/lokalzeit/serien/kuchenbuffet/sala ttorte.jhtml

< Salatteller mit Pesto-Vinaigrette
Salattueten mit Pute und Mango >