Ravioli und Tortellini (Info)

1 Bewertung
publiziert auf 1001-Rezept vor 14 Jahren
Share |
Aufwand

URL
Einbetten
Aufrufe 84
Kalorien: - Zubereitungszeit -

Zutaten für (1 Text)

Quelle Kaffee oder Tee, "Ravioli und Tortellini", SWR 09.03.2004; Koch/Koechin: Susanne Hornikel Erfasst von Christina Phil:

Zubereitung

Pasta ist nicht gleich Pasta. Die beliebten Teigwaren gibt es in vielen unterschiedlichen Formen und Farben, gefuellt und ungefuellt. Besonders beliebte gefuellte Varianten sind Ravioli und Tortellini. Doch auch fuer diese Pasta-Spezialitaeten gilt, Ravioli sind nicht gleich Ravioli und Tortellini nicht gleich Tortellini. Denn bei der Wahl der Fuellung sind dem Koch keine Grenzen gesetzt. Wir moechten Ihnen mit einer koestlichen Entenfuellung und einer vegetarischen Variante mit Wirsing Appetit machen.
_Kochtipps und Infos_ * Der Legende nach sind gefuellte Teigwaren im Mittelalter entstanden, als die Dienstboten von Burgen und Schloessern eine koestliche Methode der Resteverwertung erfanden. Die Kuechengehilfen zerhackten die Reste der herrschaftlichen Tafeln und verpackten sie in Nudelteig. * Die Heimat der beliebten gefuellten Teigwaren ist die Emilia Romana, je nach Gegend sind die Teigwaren unterschiedlich gefuellt und geformt. Insbesondere die Stadt Bologna ist beruehmt fuer ihre Tortellini. * Die Moeglichkeiten Teigwaren zu fuellen sind sehr zahlreich. Im Prinzip kann alles, was weich ist oder sich zerhacken laesst als Fuellung verwendet werden. * Den fertigen Nudelteig nicht sofort auswellen, sondern in Klarsichtfolie verpacken und eine Stunde ruhen lassen. * Zum Fuellen den Nudelteig moeglichst duenn auswellen. Ravioli bestehen in der Regel aus zwei Nudellagen, die gefuellt und in Vierecke zerteilt sind. Fuer Tortellini fuellt man einen Teigkreis, schlaegt diesen zu einem Halbmond um und drueckt die Enden der Halbmonde zur typischen Tortellinform zusammen. Verklebt werden die Teigraender mit verquirltem Ei. * Damit die Teigtaeschchen beim Kochen nicht platzen, mit dem Finger ueberfluessige Luft entfernen. Anschliessend die Teigplatten an den Raendern fest zusammendruecken und wie gewuenscht formen. * Gefuellte Nudeln in einem ausreichend grossen Topf ohne Deckel mit moeglichst viel Wasser kochen, damit sie sich die Teigwaren waehrend des Kochvorgangs entsprechend ausdehnen koennen ohne zusammenzukleben. * Ravioli und Tortellini koennen nach dem Abkochen gut eingefroren werden. Man laesst sie gut abkuehlen, damit sie nicht verkleben und gibt sie portionsweise in je eine Gefriertuete. Bei Bedarf werden sie gefroren in reichlich gesalzenem kochenden Wasser ca. 4-5 Minuten aufgewaermt.
Rezepte: Nudelteig Ravioli mit Entenfuellung Tortellini mit Wirsingfuellung http://www.swr.de/kaffee-oder-tee/vvv/kochschule/2004/03/09/index.ht ml

< Ravioli Montagnola
Ravioli vom Saumagen (Pfalz) >