KRUSTENBRATEN MIT SCHMORGEMÜSE

1 Bewertung
publiziert auf 1001-Rezept vor 15 Jahren
Share |
Aufwand

URL
Einbetten
Aufrufe 8676
Kalorien: - Zubereitungszeit -

Zutaten für (8 Personen)

FÜR DEN KRUSTENBRATEN: FÜR DAS GEMÜSE: Quelle:

Zubereitung

Fuer den Krustenbraten den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die gehackten Schweineknochen gleichmaessig auf einem Backblech im vorgeheizten Ofen in gut 30 Minuten rundherum goldbraun roesten. Aus dem Ofen nehmen und abtropfen lassen.
Den Backofen auf 140 °C herunterschalten. Das Wammerl salzen und pfeffern. In einer entsprechend grossen Bratenreine (Braeter) bei mittlerer Hitze mit der Fleischseite nach unten im Oel hell anbraten, wenden und mit der Gefluegelbruehe aufgiessen. Die Fettschicht sollte dabei ganz mit der Bruehe bedeckt sein, anderenfalls noch etwas Bruehe dazugeben. Die geroesteten Knochen dazugeben und das Wammerl im Ofen 1 Stunde braten.
Fuer das Gemuese die Kartoffeln waschen, schaelen und der Laenge nach vierteln. Die Zwiebeln schaelen, vierteln und in 2 bis 3 cm grosse Scheiben schneiden. Moehren schaelen und schraeg in Scheiben schneiden.
Sellerie schaelen, waschen und in 2 cm grosse Wuerfel schneiden.
Puderzucker in einem breiten, grossen Topf bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen, Tomatenmark dazugeben, kurz anroesten und mit dem Bier abloeschen. Das Bier fast vollstaendig reduzieren lassen, das Gemuese dazugeben und mit der Gefluegelbruehe aufgiessen.
Den Krustenbraten aus dem Ofen nehmen. Das Fleisch mit der Fettseite nach oben auf ein Brett legen und die Schwarte mit einem scharfen Messer rautenfoermig einschneiden. Den Bratensaft durch ein Sie giessen und zu dem Gemuese geben. Das Wammerl mit der Schwarte nach oben auf das Gemuese setzen und bei 160 °C in etwa 1 Stunde fertig schmoren. Etwa 20 Minuten vor Garzeitende Knoblauch, Ingwer, Lorbeer, Kuemmel und Majoran dazugeben.
Falls die Kruste nicht kross genug ist, zum Schluss die Oberhitze bzw. Grillfunktion des Ofens zuschalten. Den Braten aus dem Ofen nehmen, Knoblauch, Ingwer und Lorbeer entfernen und den fertigen Braten in Scheiben schneiden. Das Gemuese und den Bratensaft mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Fleisch servieren.
Tipp:
Fuer eine schmackhaftere Kruste kann das Wammerl auch ueber Nacht eingesalzen und mit Pfeffer gewuerzt werden.

< KRUSTENBRATEN MIT ROSENKOHL
Krustenbraten von der Spanferkelbacke auf Kartoffel... >