Roesti-Tips und Grundrezept

1 Bewertung
publiziert auf 1001-Rezept vor 15 Jahren
Share |
Aufwand

URL
Einbetten
Aufrufe 377
Kalorien: - Zubereitungszeit -

Zutaten für (1 rezept)

GESCHWELLTE KARTOFFELN:

Zubereitung

Man sollte immer eine leichtmehlige Sorte nehmen: sehr mehlige Kartoffeln benoetigen viel Fett zum Fertigbraten !
Kartoffeln am Vortag schwellen (Geschwellte Kartoffeln = Pellkartoffeln), jedoch nicht zu weich !.
Roesti koennen uebrigens auch mit rohen Kartoffeln gemacht werden.
Anderntags schaelen und auf der Roestiraffel (grob) reiben (Abweichung: Zuercher Roesti, die Kartoffeln werden in duennen Scheiben geschnitten).
Fett erhitzen, Kartoffel beigeben und unter mehrmaligem Wenden rundum leicht anbraten.
Dies ist vor allem wichtig, damit sich die Kartoffeln gleichmaessig mit dem Fett vermengen koennen.
Die Kartoffeln zu einem Kuchen zusammenschieben. Mit einem Teller in der Groesse der Pfanne oder einem gut sitzenden Deckel zudecken. Idealerweise ist der Hohlraum zwischen Roesti und Deckel so klein als moeglich.
Sobald die Kartoffeln brutzeln, die Hitze ganz klein stellen und die Roesti 20 bis 25 Minuten braten. In dieser Zeit bildet sich die beruehmte goldbraune Kruste.
Zum Servieren, die Roesti auf eine Platte stuerzen.
WICHTIG: Waehrend des Bratens nicht mehr in der Roesti herumstochern, dadurch wird das Bratfett von den Kartoffeln aufgesogen, und die Roesti brennt an oder klebt am Pfannenboden.
Zur Ergaenzung: Geschwellte Kartoffeln
Wasser, Salz und ungeschaelte Kartoffeln zusammen aufkochen, dann ca. 20 Minuten koecheln, Wasser abgiessen, Kartoffeln gut auskuehlen.
Die Geschwellte lassen sich natuerlich auch im Dampfkoerbchen oder im Dampfkochtopf zubereiten (im Dampfkochtopf langsam abkuehlen, damit die Kartoffeln nicht platzen).
#AT Rene Gagnaux #D 20.10.2002 #NI ** #NO Gepostet von: Rene Gagnaux #NO EMail: r.gagnaux@ch.inter.net

< Roesti-Ecken mit Pfeffer-Creme fraiche
Roestigratin >