Ueber Liptauer... Teil 1 von 2

1 Bewertung
publiziert auf 1001-Rezept vor 16 Jahren
Share |
Aufwand

URL
Einbetten
Aufrufe 89
Kalorien: - Zubereitungszeit -

Zutaten für (1 Text)

EINFACHE ZUBEREITUNG, 1: PETERS FAMILIENLIPTAUER:

Zubereitung

Liptauer: Topfen wird mit Salz, Kuemmel, Paprika, feingehacktem Zwiebel oder Schnittlauch, eventuell mit kleingeschnittenen sauren Gurkerln, Knoblauch oder Kapern vermischt. Mit Butter, suessem oder saurem Rahm wird der Fettgehalt erhoeht (Lotte Hanreich, Edith Zeltner).
Eine einfache Zubereitung, wie in essen & trinken, Sonderausgabe 1981 beschrieben:
Quark in einem Tuch leicht ausdruecken, mit dem Handruehrer (Knethaken) mit der weichen Butter oder Margarine gut vermengen, bis die Masse ganz glatt ist. Die Kapern fein hacken, die Zwiebeln in ganz kleine Wuerfel schneiden. Beides unter die Quarkmasse mischen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken, mit fein gewuerfeltem roten Paprika garnieren und fuer rund drei Stunden kuehl stellen.
Nun... Zu den verschiedene Ansichten...
Peter Gruendler, 28 Feb 2002 06:55:14 +0100
Also noch mein Familienliptauer:
Margarine abtreiben, den Topfen dazu, gut mischen (es duerfen keine Margarinebroeckerl mehr vorliegen). Die Zwiebel ganz klein hacken, zusammen mit den anderen Gewuerzen einmischen. Die Menge an suessem Paprikapulver wird meistens auf die Farbe des Endproduktes abgestimmt: es soll ein deutliches Lachsrosa sein.
Der industrielle Liptauer wird fast immer ohne Quargel hergestellt. In vielen Rezepten wird statt dessen (oder auch statt des Topfens) Brimsen genommen. Es gibt sogar einen industriellen Liptauer mit Brimsen (von der Frau Wojnar).
Oft wird statt Quargel oder zusaetzlich auch Sardellenpaste (1TL) verwendet.
Monika Schleidt, 28 Feb 2002 20:11:29 +0100
Quargel sind extrem stinkende, kleine, runde Kaese, stammen eigentlich aus Zneim, Suedmaehren, die bei mir niiiiiee in den Liptauer kommen. Ansonsten stimmt das Rezept von Peter, etwas Sardellenpaste kommt noch rein bei mir. Aus Feta wuerd ich ihn nicht machen, das wird kein Liptauer. Also Topfen, Margarine, Zwiebel, Paprika, Salz, Pfeffer, Senf, Sardellenpaste, ev. etwas Kuemmel, fertig.
From: Peter Gruendler Date: Thu, 28 Feb 2002 20:25:22 +0100
>Ansonsten stimmt das Rezept von Peter
Was heisst 'stimmt'? Es gibt genau so viele Liptauerrezepte wie Familien.
Aber es ist im 'echten' Liptauer _immer_ eines der drei drin: Brimsen, Sardellenpaste oder Quargel.
Peter Necas, 4 Mar 2002 23:55:49 +0100
So ganz stimmt es nicht, sie kommen zwar aus Maehren aber im Original heissen sie "Olmuetzer Quargeln" ("Olomoucke Syrecky"). Interessant ist, dass in Olmuetz gar keine Quargelfabrik existiert, allerdings unweit. Am besten schmecken sie wenn schon ganz weich sind. Sie entwickeln dann einen Geruch, der schon wieder gut ist ;-)
Wir treiben sie auch oft mit Butter und/oder Margarine ab schmeckt gut, hat aber mit Liptauer ueberhaupt nicht zu tun.
Weiter: siehe Teil 2 von 2
#AT Rene Gagnaux #D 08.06.2002 #NI ** #NO Gepostet von: Rene Gagnaux #NO EMail: r.gagnaux@ch.inter.net

< Ueber Hypokras
Ueber Liptauer... Teil 2 von 2 >