Maluns, Kartoffelribel (*)

1 Bewertung
publiziert auf 1001-Rezept vor 16 Jahren
Share |
Aufwand

URL
Einbetten
Aufrufe 1691
Kalorien: - Zubereitungszeit -

Zutaten für (4 Servings)

Zubereitung

(*) im Engadiner auch micluns genannt
(**) Gschwellti: Pellkartoffeln. Wichtig: am Vortag - besser waere zwei Tage vorher - die Kartoffeln in der Schale nicht zu weich kochen.
(***) Sehr mehlige Kartoffeln benoetigen mehr Butter
Kartoffeln schaelen und raffeln (Roestiraffel). Mehl unter die Kartoffeln mischen. Nach Wunsch salzen.
Butter in einer nicht klebenden Pfanne schmelzen, Kartoffelmasse beigeben und unter staendigem Wenden und Stochern etwa zwanzig Minuten braten, bis kleine Kuegelchen entstehen.
Sehr wichtig: Maluns muss UNBEDINGT frisch zubereitet werden.
Maluns passt zu Fruechtekompott oder, wie frueher, zu Milchkaffee zum Fruehstueck. Auch ein Stueck Kaese passt gut dazu, als Getraenk dann ein Buendner Herrschaeftler (Maienfelder, Jeninser, Flaescher).
#AT Rene Gagnaux #D 04.10.2001 #NI ** #NO Gepostet von: Rene Gagnaux #NO EMail: r.gagnaux@tic.ch

< Maluns
Malvenpunsch >