CHIANG-YU-CHI (IN SOJASAUCE GESCHMORTES HUHN)

1 Bewertung
publiziert auf 1001-Rezept vor 14 Jahren
Share |
Aufwand

URL
Einbetten
Aufrufe 81
Kalorien: - Zubereitungszeit -

Zubereitung

1 Brathuhn
- 2 bis 2,5 kg
- moeglichst frisch
- geschlachtet 1/2 l ; kaltes Wasser 1/2 l Sojasauce 1/4 c Reiswein
- oder heller,
- trockener Sherry 5 sl Ingwerwurzel
- geschaelt,
- frisch oder konserviert,
- etwa 2,5 cm im
- Durchmesser und 3 mm dick 1 Sternanis 30 g Kandiszucker
- in kleinen
- Stuecken 1 ts Sesamsamenoel
Das Huhn innen und aussen unter fliessendem kaltem Wasser waschen und sorgfaeltig mit Kuechenkrepp abtrocken.
Wasser, Sojasauce, Wein, Ingwer, Sternanis, Kandiszucker und Sesamsamenoel griffbereit stellen.
In einem schweren Topf, der gross genug ist, das Huhn bequem aufzunehmen, Wasser, Sojasauce, Wein, Ingwer und Sternanis aufkochen und das Huhn einlegen. Es muss bis zur halben Hoehe in der Fluessigkeit liegen. Erneut aufkochen, auf maessige Temperatur schalten und im zugedeckten Topf 20 Minuten kochen. Das Huhn wenden, Kandiszucker unterruehren und das Huhn weitere 20 Minuten unter haeufigem Begiessen kochen. Die Temperatur abschalten und das Huhn im zugedeckten Topf 2 bis 3 Stunden abkuehlen lasse
Jetzt wird das Huhn auf ein Tranchierbrett gelegt und mit Sesamsamenoel bepinselt. Fluegel und Keulen abtrennen und den Rumpf mit einem Schnitt durch Brust- und Rueckenknochen der Laenge nach halbieren. Man schneidet die Haelften mit der Hautseite nach oben, einschliesslich der Knochen, quer in 2 1/2 x 7 1/2 cm grosse Stuecke, die eines nach dem anderen, der urspruenglichen Form des Tieres ungefaehr entsprechend, in der Mitte einer Platte wieder zusammengesetzt werden. Fluegel und Keulen auf die gleiche Weise zerschneiden und zusammengesetzt rechts und links neben die Brust legen. Das Huhn wird mit 1/4 Tasse der Sauce, in der es geschmort wurde, ueberzogen und auf Zimmertemperatur abgekuehlt serviert. Als Hauptgericht ausreichend fuer vier bis sechs Personen. Als Bestandteil einer chinesischen Mahlzeit ausreichend fuer acht bis zehn Personen.
Anmerkung:
Die Schmorsauce ist in China als Grundsauce bekannt und wird fuer rotgeschmorte Gerichte aufbewahrt. Sie haelt sich im Kuehlschrank zwei Wochen, im Gefrierfach unbegrenzt lange.
Quelle: Die chinesische Kueche von Emily Hahn und der Redaktion der
22. November 1997
#AT Hein Ruehle #D 27.10.2000 #NI ** #NO Gepostet von: Hein Ruehle #NO EMail: HeinRuehle@vr-web.de

< Chiacchere
Chiao Tse (Jiao Zi) >