Dragonessig (Estragon)

1 Bewertung
publiziert auf 1001-Rezept vor 13 Jahren
Share |
Aufwand

URL
Einbetten
Aufrufe 80
Kalorien: - Zubereitungszeit -

Zutaten für (1 Info)

Zubereitung

Die hier wiedergegebenen Informationen stammen aus der 18. Auflage des Buches aus dem Jahre 1844. Messen: Schliesslich sei noch darauf aufmerksam gemacht, dass bei den Kochrezepten, soweit dies möglich, die Angabe der Bestandteile anstatt nach Gewicht, nach Litermass gemacht ist, und würde es deshalb zweckmäßig sein, wenn man sich in der Küche mit einem halben, einem viertel und einem achtel Litermass versehen wollte.
Der Dragon ist im Monat Juni am besten, doch auch im August wieder sehr gut. Man nimmt frisch abgepflückte Blätter, tut sie nebst einigen Schalotten oder kleinen Zwiebeln in eine Flasche mit weiter Halsöffnung, füllt sie mit gutem Weinessig und lässt sie verkorkt 14 Tage in der Sonne oder an einem warmen Ort stehen. Der Dragonessig gibt dem Salat eine angenehme Würze.
Auf dieselbe Weise wird Fenchelessig bereitet, von den abgeschnittenen Dolden, so lange dieselben noch ihr volles Aroma besitzen, also noch grün sind, und findet dieser Essig hauptsächlich bei Ragouts und Saucen Verwendung.

< DRACULASAFT FUER KINDER A LA HOBBYTHEK
Drambuie-Forelle >