Heißes Eis für kalte Tage

1 Bewertung
publiziert auf 1001-Rezept vor 15 Jahren
Share |
Aufwand

URL
Einbetten
Aufrufe 92
Kalorien: - Zubereitungszeit -

Zutaten

Zubereitung

Den Ofen auf 230 Grad vorheizen. Das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen. Nach und nach den Zucker dazurieseln lassen, weiter schlagen, bis die Baiser-Masse sehr fest und glänzend ist. Den Kuchen dreimal längs und dreimal quer durchschneiden. Jedes Kuchenstück mit etwas Pfirsichsirup tränken. Die neun Kuchenstücke nebeneinander in die feuerfeste Form legen. Die eingemachten Pfirsiche in dünne Scheiben schneiden und diese gleichmäßig auf die Kuchenstücke verteilen. Vorsichtig das Eis auf die Pfirsiche türmen. Das Ingwerhack unter die Baiser-Masse ziehen. Die Baiser-Masse auf das Eis streichen, so daß die Kuchenstücke ganz und gar verborgen sind. Das Kunstwerk rasch in den heißen Backofen schieben und backen, bis sich die Spitzen goldbraun färben. Sofort servieren!! P.S.: Wenn man dieses Gebackene Alska, wie das Gericht allgemein heißt, mit dem gebührenden Aufsehen servieren will, kann man etwas Branntwein in einem Eßlöffel erwärmen, anzünden, darauf verteilen und das Heiße Eis mit tanzenden blauen Flammen servieren.

< Heißer Ziegenkäse auf Salat
Heißes Souffle mit schwarzen Kirschen >