Mohnkipferl

1 Bewertung
publiziert auf 1001-Rezept vor 14 Jahren
Share |
Aufwand

URL
Einbetten
Aufrufe 104
Kalorien: - Zubereitungszeit -

Zutaten für (1 Rezept)

Außerdem::

Zubereitung

Sozusagen die dunklen Geschwister der allseits beliebten Vanillekipferl. Sie schmecken umwerfend und machen erfreulicherweise noch weniger Arbeit, weil man die Mandeln dafür nicht schälen muss. Wichtig: Den Teig rasch zusammenkneten, je weicher die Butter, desto weicher der Teig. Dann auf keinen Fall mehr Mehl einarbeiten, sondern den Teig in den Kühlschrank legen, bis er wieder genügend Festigkeit erreicht hat.
Alle Zutaten rasch zu einem festen Teig kneten, dabei soll die Butter gerade eben so weich werden, dass sie die Zutaten zusammenhält. Falls der Teig zu weich wird, ihn zur Rolle formen und in Folie gepackt in den Kühlschrank legen, bis er wieder fest geworden ist.
Auf alle Fälle den Teig vor dem Verarbeiten mindestens eine Stunde ruhen lassen, dafür in zwei Portionen teilen und jede zu einer Rolle mit dem Durchmesser eines 2-Euro-Stücks formen. Damit der Teig nicht austrocknet, in einen Gefrierbeutel packen.
Von den Rollen schließlich knapp fingerdicke Scheiben schneiden, sie zu einem Hörnchen (dem so genannten Kipferl) formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Das Blech mit den fertig geformten Kipferln zwei Stunden - ruhig sogar über Nacht - kalt stellen. Erst dann in den mit 160 Grad Celsius nicht zu heißen Ofen schieben und etwa zehn Minuten backen. Die Kipferl sind fertig, wenn sie sich auf dem Blech ohne Schwierigkeiten verschieben lassen.
Etwas auskühlen lassen, dann behutsam vom Blech lösen und in Puderzucker wälzen, der mit gemahlenem Mohn und Vanillezucker vermischt ist. Vorsichtig arbeiten, denn die Kipferl brechen leicht.

< Mohnfüllung (Makowaja natschinka)
Mohnkipferln >