Gänsekeulen in Orangensauce mit Kartoffelklößen

1 Bewertung
publiziert auf 1001-Rezept vor 14 Jahren
Share |
Aufwand

URL
Einbetten
Aufrufe 786
Kalorien: - Zubereitungszeit -

Zutaten für (4 Portionen)

Zubereitung

1. Kartoffeln am Vortag in der Schale weich kochen, abschütten und ausdampfen lassen. 2. Den Ofen auf 160 Grad vorheizen. Die Gemüsezwiebeln schälen und grob hacken. Zwei Apfelsinen dünn abschälen, die Schale in feine Streifen schneiden und beiseite stellen. Alle Orangen auspressen. 3. Die Gänsekeulen mit Salz und Pfeffer würzen, in einer Pfanne bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun anbraten und in einen Bräter legen. Anschließend die grob gehackten Zwiebeln im Gänsefett hellbraun werden lassen und zusammen mit dem Orangensaft zu den Gänsekeulen geben. mit Brühe oder Wasser aufgießen, so dass die Haut oben noch herausschaut. Im Ofen mindestens zwei Stunden schmurgeln lassen und zwischendurch immer wieder mit dem Sud begießen. Wenn man eine Fleischgabel ohne Widerstand in die Keulen stechen kann, sind sie gar. 4. Die Gänsekeulen bei 80 Grad im Ofen warm halten. In einem Stieltopf vorsichtig den Zucker goldbraun karamellisieren lassen und die Orangensauce durch ein Sieb zugießen. Anschließend den Grand Marnier und die Orangenschalen zugeben. Die Sauce auf 200 ml einkochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Butter einrühren. Eventuell noch Orangenfilets in die Sauce geben. 5. Für die Knödel die vorgekochten Pellkartoffeln schälen, durch die Kartoffelpresse drücken, mit einem Ei, einem Eigelb und Mehl verkneten, mit Salz abschmecken und zu Klößen formen. Die werden in leicht gesalzenes, kochendes Wasser gegeben. Sobald die Knödel nach oben kommen, bei kleiner Hitze je nach Größe der Knödel 10 bis 20 Minuten ziehen lassen. Zusammen mit Rotkohl zu den Gänsekeulen in Orangensauce servieren.

< Gänsekeulen in Cidre
Gänsekeulen mit Beifuß und Trauben >